Dorn-Osteopathie-Integration

 

 

Das Becken ist die Basis und das Herz des Bewegungsapparates. Schmerzen und ein Beckenschiefstand führen nicht nur zu Schonhaltung, sondern zu Mehrbelastung und Fehlbelastung an anderen Stellen im Körper.

 

Eine Schädigung der Hüftgelenke zum Beispiel wird oft durch einen Beckenschiefstand verursacht. Fehlstellungen werden bei dieser Methode sanft korrigiert, dadurch wird die Wirbelsäule aufgerichtet und eine Selbstbefreiung und das Lösen von Blockaden, eingeklemmten Nerven und Bandscheiben kann bewirkt werden. Gezielte Muskelentspannungstechniken (MET) erhöhen dabei die Effektivität.

 

Behandlungsbeispiele: Schulter-, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Tennisarm, Karpaltunnel-Syndrom, Hüftschmerzen, Knieschmerzen, Arthrose, Rückenschmerzen, Blockaden im Ileo-Sakral-Gelenk uvm.

 

 

 

                                          "Es ist nicht genug, zu wissen,

                                           man muss auch anwenden,

                                           es ist nicht genug, zu wollen,

                                           man muss auch tun."

 

                                           (Johann Wolfgang von Goethe)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© brezina-heilpraxis.de